Zum Hauptinhalt springen

Rote Karten und knallharte Absagen

Die Finma versucht, die oberste Führungs- und Kontrollinstanz der ZKB zu professionalisieren – mit umstrittenem Erfolg. Das Gremium wird vom Kantonsrat gewählt.

Marktführende Universalbank der Schweiz: ZKB-Sitz in der Stadt Zürich. Foto: David Adair (Ex-Press)
Marktführende Universalbank der Schweiz: ZKB-Sitz in der Stadt Zürich. Foto: David Adair (Ex-Press)

Reinhard Wegelin, Parteisekretär der Kantonalzürcher SVP, ist nicht gut auf die Finanzmarktaufsicht (Finma) zu sprechen. Die Behörde hat SVP-Kantonsrat und Bauer Hans Frei die Rote Karte gezeigt, wie das Branchenportal «Inside Paradeplatz» berichtete. Frei hätte sich gern in das Aufsichtsgremium der Zürcher Kantonalbank wählen lassen – als Vertreter der selbstständig Erwerbenden, wie er sagt, und als einer, der im Kanton verankert sei. Da mit Alfred Binder ein SVP-Vertreter aus dem Bankrat zurücktritt, gilt es ihn zu ersetzen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.