Ryanair entlässt protestierende Crew wegen «gestellter Fotos»

Über 20 Crewmitglieder der Billig-Airline waren in Málaga gestrandet und mussten die Nacht in einem Raum mit nur acht Stühlen verbringen.

Folgenschweres Bild: Sechs uniformierte Crewmitglieder strecken sich in einem Flughafengebäude im spanischen Málaga auf dem Boden aus. (Bild: Twitter)

Folgenschweres Bild: Sechs uniformierte Crewmitglieder strecken sich in einem Flughafengebäude im spanischen Málaga auf dem Boden aus. (Bild: Twitter)

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Die irische Billig-Airline Ryanair hat sechs Mitglieder einer in Portugal stationierten Flugzeug-Crew wegen eines angeblich gestellten Fotos entlassen. Das teilte die Fluggesellschaft am Mittwoch auf Anfrage mit.

Das Bild, das im Oktober in sozialen Medien kursierte und für Schlagzeilen gesorgt hatte, zeigt sechs Frauen und Männer in Uniformen, die sich in einem Flughafengebäude im spanischen Málaga auf dem Boden ausgestreckt haben.

Ryanair wirft den Mitarbeitern vor, mit dem Bild der Airline geschadet zu haben. Das Foto sei gestellt worden, um die falsche Behauptung zu stützen, die Crew habe auf dem Boden schlafen müssen, sagte ein Ryanair-Sprecher. Das habe zu einem «irreparablen Vertrauensverlust» geführt. Zuvor hatte Ryanair Aufnahmen einer Überwachungskamera veröffentlicht, die zeigen, dass die Crew sich nur kurz auf den Boden gelegt hatte.

Die portugiesische Gewerkschaft SNPVAC kritisierte die Entlassungen. Das Foto sei eine Form von Protest gewesen, weil 24 Flugbegleiter und Piloten gezwungen gewesen seien, einen Grossteil der Nacht in einem Raum mit nur acht Stühlen zu verbringen. «Einige von ihnen haben daraufhin beschlossen, ihre Empörung darüber zum Ausdruck zu bringen, und haben sich hingelegt, weil alle Stühle besetzt waren», sagte SNPVAC-Präsidentin Luciana Paso. Die Entlassungen würden nun von der Rechtsabteilung geprüft. (nag/sda)

Erstellt: 07.11.2018, 14:11 Uhr

Artikel zum Thema

Rassist an Bord – Ryanair in der Kritik

Ein Brite beleidigt auf einem Ryanair-Flug eine schwarze Frau und will, dass sie sich wegsetzt. Das Personal erfüllt ihm seinen Wunsch. Mehr...

Gnadenlos und erfolgreich

Kritik Die Biografie «Michael O'Leary» zeigt, wie der seit 25 Jahren amtierende Chef der irischen Billigfluglinie Ryanair tickt. Mehr...

Swiss-Crew ärgert sich über «Aurora»

Ein neues Planungssystem sorgt bei Piloten und Kabinenpersonal der Swiss für Frust. Sie fühlen sich übergangen. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Service

Ihre Kulturkarte

Abonnieren Sie den Carte Blanche-Newsletter und verpassen Sie kein Angebot.

Kommentare

Service

Ihre Spasskarte

Mit Ihrer Carte Blanche von diversen Vergünstigungen profitieren.

Die Welt in Bildern

Gespenstische Stimmung: Ein Vogel fliegt während des letzten Vollmondes des Jahres über den Statuen der Katholischen Hofkirche in Dresden. (12. Dezember 2019)
(Bild: Filip Singer) Mehr...