Zum Hauptinhalt springen

Sanierung auf Kosten der Endkunden

284 Millionen Franken Gewinn. Doch die von den Bernischen Kraftwerken vorgelegten Zahlen sind weit weniger gut, als sie scheinen.

Grosskunden bezahlen deutlich weniger für den Strom als Normalverbraucher: Strommasten in Mollis GL. Foto: Urs Jaudas
Grosskunden bezahlen deutlich weniger für den Strom als Normalverbraucher: Strommasten in Mollis GL. Foto: Urs Jaudas

Es war eine sichtlich stolze Suzanne Thoma, die gestern vor die Medien trat und für die BKW einen Gewinn von 284 Millionen Franken verkündete. Und tatsächlich: Verglichen mit einem Verlust von 990 Millionen Franken bei der Axpo und 830 Millionen Franken bei der Alpiq, haben sich die Berner auf den ersten Blick sehr gut geschlagen. So sind denn auch die Aktien der BKW, immerhin wird gut ein Drittel davon frei gehandelt, an der Börse nicht abgestürzt wie jene der Alpiq vor Wochenfrist, sondern leicht gestiegen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.