Zum Hauptinhalt springen

SBB beschenken Halbtax-Besitzer

Haben Sie ein Halbtax-Abo? Dann freuen Sie sich auf Post von den SBB. Ausserdem gibt es zusätzliche Sparbillette.

thu
Dank zusätzlicher Sparbillette kann man nun auch günstiger zum Flughafen fahren: Billettautomaten am Bahnhof Lausanne. (22. Juni 2015)
Dank zusätzlicher Sparbillette kann man nun auch günstiger zum Flughafen fahren: Billettautomaten am Bahnhof Lausanne. (22. Juni 2015)
Christian Brun, Keystone

Inhaberinnen und Inhaber eines Halbtax-Abonnements erhalten bald Geschenkpost von den SBB. Die Kundschaft kommt in den Genuss eines 10-Franken-Gutscheins. Zudem bauen die SBB das Angebot an Rabattbilletten aus. Diese Rabattbillette hatten die SBB lanciert, um Preiserhöhungen abzufedern. Der Preisüberwacher und die ÖV-Branche hatten sich bei der letzten Preisrunde darauf verständigt. Insgesamt sollten die SBB so 29,2 Millionen Franken an die Kundschaft zurückgeben.

Doch die Sparbillette fanden noch nicht den Absatz, den sich die SBB erhofft hatten. Bisher ist erst rund die Hälfte der Gesamtermässigungsvorgabe an die Kunden zurückgeflossen. Deshalb haben der Preisüberwacher sowie der Verband öffentlicher Verkehr (VÖV) nun weitere Massnahmen vereinbart, wie sie mitteilten.

Jährlicher Gutschein

Eine Zusatzvereinbarung zur laufenden einvernehmlichen Regelung vom August 2014 verpflichtet die SBB, jährlich einen Gutschein an alle 2,3 Millionen Halbtax-Kunden abzugeben. Vorerst soll es mindestens in den Jahren 2015 und 2016 eine solche Aktion geben. Die SBB verschicken die Gutscheine im August und im September. Sie gelten für das gesamte Sortiment des öffentlichen Verkehrs und können bis Ende Jahr am Schalter oder im SBB-Ticketshop eingelöst werden.

Gleichzeitig bemühen sich die SBB darum, die Rabattbillette attraktiver zu machen. So werden diese neu auf sämtlichen Fernverkehrsstrecken angeboten. Damit sind auch die Flughafenstrecken abgedeckt. Auch der Kauf eines solchen Rabatttickets wurde einfacher. In der Mobile-App der SBB werden erhältliche Sparbillette nun direkt bei der Fahrplanabfrage angezeigt. Dies habe sich positiv auf den Absatz ausgewirkt, sagte SBB-Sprecher Christian Ginsig auf Anfrage der Nachrichtenagentur SDA. Schon heute würden mehr Spartickets über die App gekauft als etwa im Onlineticketshop.

Deutlich günstiger

Dank Rabattbilletten erhalten Reisende eine Vergünstigung von 30 bis 50 Prozent. Die Fahrscheine sind nur in Nebenverkehrszeiten zu haben. Damit wollen die SBB halb leere Züge besser auslasten. Zudem soll der Freizeitverkehr angekurbelt und neue Kunden gewonnen werden. Das Rabattbillett wird laut Angaben der SBB immer beliebter. «Rund um den Fahrplanwechsel 2014 haben wir täglich etwa 600 Sparbillette verkauft, nun sind es gut 4000», sagte SBB-Sprecher Christian Ginsig auf Anfrage. An Spitzentagen seien es über 5000. Insgesamt bieten die SBB täglich ein Kontingent von 500'000 solcher Fahrscheine an.

Bei der letzten Preisrunde hatte der Preisüberwacher Billettaufschläge der SBB gebremst. So wurden die 9-Uhr-Karte und das Halbtax zum Fahrplanwechsel im Dezember 2014 nicht teurer. Im Gegenzug für andere Preiserhöhungen lancierten die SBB die Rabattbillette. Sollten die Massnahmen immer noch nicht genügen, um den angestrebten Kompensationsbetrag von knapp 30 Millionen Franken zu erreichen, greift der vereinbarte Ausgleichsmechanismus: Die SBB müssen dann die 9-Uhr-Karten zum Halbtax-Abonnement zum halben Preis anbieten, also für 29 Franken.

(SDA)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch