Zum Hauptinhalt springen

Schafft die Krise mehr Kriminelle?

Die Finanz- und Wirtschaftskrise begünstigt die Wirtschaftskriminalität. Experten erklären das Phänomen, das doch nicht so eindeutig ist.

Bernard Madoff flog im Dezember 2008 mit seinem Schneeballsystem auf. Der frühere Nasdaq-Chef räumte im grössten Betrugsfall in der Geschichte der Wall Street ein, Tausende Anleger um bis zu 50 Millarden Dollar betrogen zu haben. Der 72-Jährige ist letztes Jahr von einem New Yorker Gericht zu 150 Jahren Gefängnis verurteilt worden.
Bernard Madoff flog im Dezember 2008 mit seinem Schneeballsystem auf. Der frühere Nasdaq-Chef räumte im grössten Betrugsfall in der Geschichte der Wall Street ein, Tausende Anleger um bis zu 50 Millarden Dollar betrogen zu haben. Der 72-Jährige ist letztes Jahr von einem New Yorker Gericht zu 150 Jahren Gefängnis verurteilt worden.
Keystone
Ein Pariser Gericht hat dem Händler Jérôme Kerviel die volle Schuld für die milliardenschweren Fehlspekulationen bei der Société Générale gegeben. Kerviel wurde zu fünf Jahren Haft verurteilt, zwei davon wurden auf Bewährung ausgesetzt. Zudem muss der 33-Jährige rund 4,9 Milliarden Euro an die französische Grossbank zurückzahlen.
Ein Pariser Gericht hat dem Händler Jérôme Kerviel die volle Schuld für die milliardenschweren Fehlspekulationen bei der Société Générale gegeben. Kerviel wurde zu fünf Jahren Haft verurteilt, zwei davon wurden auf Bewährung ausgesetzt. Zudem muss der 33-Jährige rund 4,9 Milliarden Euro an die französische Grossbank zurückzahlen.
Keystone
Das Bundesstrafgericht in Bellinzona hat im letzten März im Geldwäscherei-Prozess um den italienischen Stromkonzern Enel vier der sieben Angeklagten freigesprochen. Die drei restlichen Angeklagten wurden zu Bussen und bedingten Gefängnisstrafen verurteilt. Das Verfahren in Bellinzona war ein Nebenschauplatz in Fall von internationaler Wirtschaftskriminalität.
Das Bundesstrafgericht in Bellinzona hat im letzten März im Geldwäscherei-Prozess um den italienischen Stromkonzern Enel vier der sieben Angeklagten freigesprochen. Die drei restlichen Angeklagten wurden zu Bussen und bedingten Gefängnisstrafen verurteilt. Das Verfahren in Bellinzona war ein Nebenschauplatz in Fall von internationaler Wirtschaftskriminalität.
Keystone
1 / 5

Studien der Wirtschaftsprüfungsunternehmen Ernst & Young (E&Y), KPMG sowie PricewaterhouseCoopers (PwC) liefern klare Ergebnisse: Die Unternehmen stellen eine Zunahme von Betrug, Veruntreuung und anderen Delikten fest – und dies ist auf die Finanz- und Wirtschaftskrise zurückzuführen. Doch dieser Zusammenhang zwischen Krise und Kriminalität ist nicht so eindeutig, wie die Tagung der Schweizerischen Expertenvereinigung zur Bekämpfung der Wirtschaftskriminalität am letzten Freitag zeigte.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Mehr zum thema