Zum Hauptinhalt springen

Schweizer Banken drohen in den USA schmerzhafte Zugeständnisse

Schweizer Banken sollen den USA viel Geld und Bankkundendaten liefern. Staatssekretär Michael Ambühl weilt zurzeit für Gespräche in Washington. Vier Banken stehen dabei besonders im Fokus.

Hohe Busse droht: Gebäude der Credit Suisse in New York.
Hohe Busse droht: Gebäude der Credit Suisse in New York.
Keystone

Die Anzeichen mehren sich, dass die Jagd der amerikanischen Steuerbehörden nach Schweizer Banken wieder in ein Abkommen mündet, bei dem die Schweiz schmerzhafte Zugeständnisse machen muss. So befindet sich die Schweiz gemäss der Nachrichtenagentur Reuters in fortgeschrittenen Verhandlungen für einen globalen Vergleich mit den USA. Reuters beruft sich dabei auf Aussagen von hohen US-Regierungsbeamten.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.