Zum Hauptinhalt springen

Sein Leben drehte sich um die Sonne

Als Christian Hassler 1979 seine erste Solaranlage baute, wurde er als Fantast belächelt. Heute stehen seine Anlagen in der ganzen Welt.

Christian Hasslers Werk: Der erste Solarskilift der Welt im Safiental. Foto: pd
Christian Hasslers Werk: Der erste Solarskilift der Welt im Safiental. Foto: pd

Die Sonne ist sein Fixstern. Sie bestimmte seinen beruflichen Werdegang, sein Denken und Handeln. Und sie hat ihn zu dem gemacht, was er heute ist: ein Pionier. «Die Sonne ist für mich mehr als ein Himmelskörper», sagt er. «Um sie dreht sich mein Leben.»

Christian Hassler, 61, ist ein Solarpionier. 1979, in einer Zeit, in der Solarenergie noch ein Fremdwort war, baute der damals 22-Jährige seine erste Anlage – und wurde als Idealist und Fantast belächelt. Doch Hassler zeigte seinen Skeptikern, was mit Hilfe der Sonne möglich ist. In den letzten dreissig Jahren rüstete er Hunderte von Alphütten und Ställen mit Solaranlagen aus. Vor acht Jahren baute er den ersten Solarskilift der Welt. Und 2015 wurde Hassler mit dem Schweizer Solarpreis ausgezeichnet. Sein Sohn Christ Andri, 34, sagt: «Mein Vater half mit, die Solarenergie populär zu machen. Er sucht ständig nach Neuerungen. Er ist ein Tüftler und Abenteurer.»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.