Zum Hauptinhalt springen

Service public: Die Swisscom ärgert am meisten

Überrissene Roamingtarife der Swisscom, schlechte Schalteröffnungszeiten der Post, häufige Preissteigerungen der SBB. Das sind die grössten Aufreger der TA-Online-Leser.

Schlechte Tarifpolitik und hohe Managerlöhne: Die Swisscom steht in der Kritik. Foto: Keystone
Schlechte Tarifpolitik und hohe Managerlöhne: Die Swisscom steht in der Kritik. Foto: Keystone

Die Swisscom erntet am meisten Kritik an ihren Dienstleistungen und hat am wenigsten sehr zufriedene Kunden. Dies zeigt eine Umfrage von Redaktion Tamedia von letzter Woche, die im Zusammenhang mit der Volksinitiative «Pro Service public» erstellt wurde, über die am 5. Juni abgestimmt wird. 8 Prozent der Teilnehmer sind «sehr unzufrieden» mit dem staatsnahen Unternehmen, an dem der Bund eine Mehrheit der Aktien hält, 21 Prozent sind «sehr zufrieden» (Zahlen gerundet).

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.