SNB-Chef Philipp Hildebrand geht nicht von einem Euro-Kollaps aus

Tagesanzeiger.ch/Newsnet berichtete live von der Pressekonferenz des SNB-Direktoriums. Das Ergebnis: Der Frankenkurs von 1.20 wird verteidigt, eine weitere Schwächung des Frankens bleibt vorerst aus.

">«Das Mandat der Notenbanken muss angereichert werden»: SNB-Chef Hildebrand vor Journalisten.

«Das Mandat der Notenbanken muss angereichert werden»: SNB-Chef Hildebrand vor Journalisten. Bild: Keystone

(fib)

(Erstellt: 15.12.2011, 10:03 Uhr)

Artikel zum Thema

Euro-Wechselkursgrenze bleibt bei 1.20 Franken

Die Schweizerische Nationalbank hebt die Wechselkursgrenze zum Euro nicht an. Der Leitzins bleibt bei 0 bis 0,25 Prozent. Erstmals hat die SNB auch eine Wachstumsprognose fürs nächste Jahr abgegeben. Mehr...

Änderung des SNB-Leitzinses unwahrscheinlich

Geldpolitik Bern Bei der Bekanntgabe des Leitzinses durch die Schweizerische Nationalbank (SNB) heute (Donnerstag) dürfte der Zinsentscheid selbst zur Nebensache werden. Mehr...

SNB-Devisenkäufe fangen Wechselkursverluste bei Auslandaktiven auf

Auslandvermögen Der hohe Frankenkurs hat Schweizer Vermögen und Schulden im Ausland im Jahr 2010 schrumpfen lassen. Mehr...

Weiterbildung

Gamen in der Schule

Die Schule bereitet Kinder auf die Arbeitswelt vor. Das Rüstzeug soll auch spielerisch vermittelt werden.

Kommentare

Blogs

Geldblog So riskant ist die Osram-Übernahme für AMS
Sweet Home Willkommen im Weihnachtswunderland

Service

Ihre Kulturkarte

Abonnieren Sie den Carte Blanche-Newsletter und verpassen Sie kein Angebot.

Die Welt in Bildern

Ein Märchen aus Lichtern: Zum ersten Mal findet das Internationale Chinesische Laternenfestival «Fesiluz» in Lateinamerika, Santiago de Chile statt. Es dauert bis Ende Februar 2020. (3. Dezember 2019)
(Bild: Alberto Walde) Mehr...