Zum Hauptinhalt springen

Sturm über Grossbritannien

Schuldenspirale, soziale Konflikte und aussenpolitische Isolation: Das könnte der Regierung von David Cameron drohen, wenn sie ihren Bonitäts-Goldstandard verliert.

Er hat seine Zustimmung verweigert: Der britische Premierminister David Cameron forderte Spezialregelungen für den britischen Finanzplatz – und blitzte damit ab. (9. Dezember 2011)
Er hat seine Zustimmung verweigert: Der britische Premierminister David Cameron forderte Spezialregelungen für den britischen Finanzplatz – und blitzte damit ab. (9. Dezember 2011)
Keystone
Konnten sich auch nach stundenlanger Verhandlung nicht einigen: Nicolas Sarkozy (links) und der britische Premierminister David Cameron. (8. Dezember 2011)
Konnten sich auch nach stundenlanger Verhandlung nicht einigen: Nicolas Sarkozy (links) und der britische Premierminister David Cameron. (8. Dezember 2011)
Keystone
Angela Merkel und Nicolas Sarkozy skizzierten bereits am Montag vor dem Gipfel ihre Pläne: Die EU-Verträge sollten bis März 2012 geändert werden. Bis dahin sollen der Euro-Rettungsschirm und allenfalls der IWF verschuldete Staaten stützen.(Bild: Paris, 5. Dezember 2011)
Angela Merkel und Nicolas Sarkozy skizzierten bereits am Montag vor dem Gipfel ihre Pläne: Die EU-Verträge sollten bis März 2012 geändert werden. Bis dahin sollen der Euro-Rettungsschirm und allenfalls der IWF verschuldete Staaten stützen.(Bild: Paris, 5. Dezember 2011)
Reuters
1 / 15

Die Warnung vor einem allfälligen Verlust des Triple A hat die Regierung von Premierminister David Cameron auf dem falschen Fuss erwischt. Das hat drei Gründe:

Wirtschaftlich: Die Höchstnote für die Bonität ist das Kriterium der Wirtschaftspolitik von Finanzminister George Osborne. Sie beruht im Grunde auf der folgenden Überlegung: Grossbritannien musste in der Finanzkrise seine wichtigsten Banken retten und ist seither bis über beide Ohren verschuldet. Die laufende Neuverschuldung liegt bei mehr als 8 Prozent, die Gesamtschuld nähert sich der 80-Prozent-Marke. Mit einem harten Sparprogramm will Osborne die Finanzmärkte beruhigen und die Zinsen tief halten. Dazu braucht er das Gütesiegel AAA. Es garantiert, dass die Zinsen langfristiger Staatsanleihen auf dem Niveau von derzeit rund zwei Prozent bleiben.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.