Zum Hauptinhalt springen

Sulzer-Chef Ton Büchner geht – Aktie taucht

Laut einer Medienmitteilung von Sulzer wird Konzernchef Ton Büchner das Unternehmen gegen Ende 2011 verlassen. Die Suche nach seiner Nachfolge wurde bereits gestartet. Die Börse reagierte sofort.

An der Spitze des Winterthurer Industriekonzerns Sulzer kommt es zu einem Wechsel: Konzernchef Ton Büchner verlässt das Unternehmen im vierten Quartal des laufenden Jahres, wie es in einer Medienmitteilung hiess. Der Prozess zur Wiederbesetzung der Stelle werde sofort gestartet, teile Sulzer weiter mit.

Büchner ist seit Frühling 2007 Konzernchef von Sulzer. Bereits zuvor war er für das unter anderem im Pumpengeschäft und in der Beschichtungstechnologie tätige Unternehmen tätig. Von 2003 bis 2007 war er Chef der Division Sulzer Pumps. Nach seinem Abgang bei Sulzer wird Büchner Konzernchef von Akzo Nobel werden. Akzo Nobel ist ein auf Beschichtungen und Spezialitätenchemie spezialisiertes Unternehmen mit Sitz in Amsterdam.

Analysten enttäuscht

Der angekündigte Führungswechsel hat dem Aktienkurs des Industriekonzerns zugesetzt: An der Schweizer Börse lag das Wertpapier zu Handelsbeginn mit 6,9 Prozent im Minus. Kurz vor 10 Uhr hat sich der Titel leicht auf Minus 4,9 Prozent erholt.

Analysten sprechen in ersten Kommentaren von einem Verlust für Sulzer. Sie beschreiben Büchner als «messerscharfen Analytiker und umsichtig agierenden Manager». Nach dem Abgang des Finanzchefs Peter Meier im Oktober 2010 verliere die Konzernleitung damit einen weiteren Topmanager.

SDA/kpn

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch