Zum Hauptinhalt springen

Swisscom auf der Suche nach Liebe

Swisscom, Orange und Sunrise führen eine teure Werbeschlacht um Neukunden. Jetzt wird sie auch noch emotional. Swisscom geht im wahrsten Sinne des Wortes mit viel Liebe in die Offensive.

In der Mobilfunkbranche ist eine regelrechte Werbeschlacht im Gange. Gemäss den monatlich vom Branchenaufpasser Media Focus erhobenen Zahlen, investierte die Telekombranche wie schon lange nicht mehr in Werbung. Vor allem die drei führenden Anbieter Orange, Sunrise und Swisscom gehen mit viel Geld auf Kundenfang. Dabei wurden die Territorien – zumindest was die Kundenansprache betrifft – klar verteilt: Orange beherrscht die Nacht (Leuchtlinien in der Dunkelheit), Sunrise den Tag («Guten Morgen Schweiz») und die Swisscom wacht mit ihren Minifiguren und Raketenmännern über TV-Geräte und Mobiltelefone.

Doch die schrullig daherkommende Swisscom-Werbung kommt offenbar bei den Kunden nicht an. Swisscom-Marketingchef Olivier Quillet bestätigt gegenüber Redaktion Tamedia: «Die Kampagne war etwas zu kompliziert und wurde nicht von allen Kunden gut verstanden.» Ab nächster Woche will das Unternehmen nun mit einem anderen Konzept in die grosse Werbeoffensive gehen. «Wir sehen in der emotionalen Positionierung von Swisscom grosses Potenzial», sagt Quillet. Deshalb lanciert das Unternehmen am Sonntag ein regelrechtes Gefühlskonzert.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.