Swisscom schaltet 5G-Netz live

Seit Mitternacht ist das Mobilnetz mit dem neuen schnellen Übertragungsstandard von Swisscom in Betrieb. Sunrise hat schon früher gestartet.

Die 5G-Frequenzen wurden im Februar für insgesamt rund 380 Millionen Franken versteigert. Foto: Keystone

Die 5G-Frequenzen wurden im Februar für insgesamt rund 380 Millionen Franken versteigert. Foto: Keystone

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Zunächst wurde das 5G-Netz an 102 Schweizer Standorten in den ersten 54 Ortschaften live geschaltet. Darunter sind Basel, Bern, Chur, Davos, Genf, Lausanne und Zürich. Bis Ende des Jahres soll die gesamte Schweiz mit 5G versorgt werden.

Den Plänen der Swisscom zufolge sollen damit bis Ende Jahr rund 90 Prozent der Bevölkerung abgedeckt werden. Die ersten 5G-fähigen Geräte kommen in den nächsten Monaten auf den Markt.

Sunrise startete Anfang April

Schon Anfang April hatte Sunrise ihr 5G-Netz an 150 Orten in der Schweiz in Betrieb genommen. Die Abdeckung dort liege bei 80 bis 98 Prozent der Bevölkerung, hatte die Nummer zwei im Mobilfunk damals bekannt gegeben.

Die 5G-Frequenzen wurden im Februar für insgesamt rund 380 Millionen Franken versteigert. (step/fal/sda)

Erstellt: 17.04.2019, 17:19 Uhr

Artikel zum Thema

Städter geraten beim 5G-Netz ins Hintertreffen

Tiefe Grenzwerte verzögern den Ausbau des schnellen Mobilfunkstandards. Ausgerechnet in Ballungszentren wird das zum Problem. Mehr...

5G-Mobilfunkfrequenzen kosten mindestens 220 Millionen Franken

Die Eidgenössische Kommunikationskommission Comcom hat für die im Januar startende Auktion Mindestgebote festgelegt. Mehr...

Die Angst vor 5G beschäftigt nicht nur Esoteriker

Wie gefährlich ist die neue Mobilfunktechnik tatsächlich? Das Unbehagen hat die Politik erreicht. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Service

Ihre Spasskarte

Mit Ihrer Carte Blanche von diversen Vergünstigungen profitieren.

Kommentare

Weiterbildung

Banken umwerben Frauen

Weltweit steigt das Privatvermögen von Frauen. Banken zeigen, wie dieses gewinnbringend anzulegen ist.

Die Welt in Bildern

Kunst in der Luft: Seifenblasen machen Spass vor dem Louvre in Paris. (19. Juli 2019)
(Bild: Alain Jocard) Mehr...