Tagi und «Tribune» werden Teil einer europäischen Allianz

Artikeltausch und gemeinsame Veröffentlichung: Sieben Tageszeitungen aus sechs Ländern tun sich zusammen. Auch zwei Schweizer Titel machen mit.

An der Lena-Allianz beteiligen sich unter anderem Marius Schneider («Die Welt»), Sophia Bengana («Le Figaro»), Juan Luis Cebrián («El País»), Pietro Supino (Tamedia) oder Bernard Marchant («Le Soir»). Foto: Bruno Dalimonte

An der Lena-Allianz beteiligen sich unter anderem Marius Schneider («Die Welt»), Sophia Bengana («Le Figaro»), Juan Luis Cebrián («El País»), Pietro Supino (Tamedia) oder Bernard Marchant («Le Soir»). Foto: Bruno Dalimonte

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Im europäischen Zeitungsmarkt schliessen sieben Zeitungen eine Allianz: Sie wollen unter anderem Artikel tauschen oder zeitgleich veröffentlichen. Ziel sei die Förderung des Qualitätsjournalismus und die Bündelung journalistischer Kompetenzen, teilte die Verbindung «Leading European Newspaper Alliance» (Lena) heute mit. Erster Koordinator des Verbunds ist Javier Moreno. Der Spanier war von 2006 bis 2014 Chefredaktor der Zeitung «El País».

Diese Zeitung gehört mit den beiden Schweizer Publikationen «Tages-Anzeiger» und «Tribune de Genève», den Zeitungen «Die Welt» aus Deutschland, «La Repubblica» aus Italien, «Le Soir» aus Belgien und «Le Figaro» aus Frankreich zu den Gründungsmitgliedern.

Europaweite Meinungsbildung

Die Zeitungen teilen gemäss Medienmitteilung etliche Werte und wollen sich für die Stärkung der europaweiten Meinungsbildung einsetzen. Ein Schwerpunkt des Verbunds ist der Austausch und die Entwicklung redaktioneller Inhalte.

Dabei wird jede Zeitung auf einer gemeinsamen Plattform Artikel zur gegenseitigen Nutzung zur Verfügung stellen. Zudem sollen Interviews, Features und Kommentare für die zeitgleiche Veröffentlichung in allen angeschlossenen Blättern verfasst werden.

Darüber hinaus wollen die Zeitungen gemeinsame digitale Entwicklungsmassnahmen umsetzen und einen Personalaustausch ins Leben rufen. Zudem peilen sie gemeinsame Anlässe zu zentralen europäischen Themen an. (rub/sda)

Erstellt: 10.03.2015, 14:25 Uhr

«Eine Bereicherung für die europäische Öffentlichkeit»: Tamedia-Verleger Pietro Supino in Brüssel.

Weitere Stimmen von Beteiligten zur neuen Allianz. Videos: Lena

Vertreter der sieben Zeitungen schliessen den Lena-Vertrag ab: Tamedia-Verwaltungsratspräsident Pietro Supino (Mitte) unterschreibt. Foto: Tamedia

Artikel zum Thema

Arthur Rutishauser wird neuer «Tages-Anzeiger»-Chefredaktor

Der heutige Chefredaktor der «SonntagsZeitung» wird nach der Pensionierung von Res Strehle auch den «Tages-Anzeiger» leiten. Mehr...

«Die Stimmung ist am besten, wenn alle an der besten Zeitung arbeiten»

Wohin Arthur Rutishauser, kommender Chefredaktor von «Tages-Anzeiger» und «SonntagsZeitung», die beiden Zeitungen führen will. Mehr...

«Diese Digitalplattformen retten das Printmediengeschäft»

Tamedia kauft die Auktionsplattform Ricardo. Sie zahlt dafür fast eine Viertelmilliarde Franken. Dazu erhält sie 2,3 Millionen Kundendaten, die vielfältig genutzt werden können. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Weiterbildung

Lohncheck in Pflegeberufen

Qualifiziertes Pflegepersonal ist rar. Eine Pflegeinitiative setzt sich darum für höhere Löhne ein.

Kommentare

Abo

Abo Digital Light - 18 CHF im Monat

Unbeschränkter Zugang auf alle Inhalte und Services (ohne ePaper). Flexibel und jederzeit kündbar.
Jetzt abonnieren!

Die Welt in Bildern

Essen auf Rädern: Eine Frau kauft sich ihr Abendessen bei einem Strassenhändler in Bangkok. (19. August 2019)
(Bild: Mladen Antonov) Mehr...