Zum Hauptinhalt springen

Tausche Gold gegen Dollar

Aus Sorge, dass Europa die Schuldenkrise nicht bewältigen kann, liquidieren viele Investoren ihre Wertbestände und flüchten in den Dollar. Das wirkt sich auch auf den Goldpreis negativ aus.

Sie bergen den Bodenschatz: Mineure in Lubumbashi, Kongo, graben im Tagbau nach Gold. (3. Februar 2011)
Sie bergen den Bodenschatz: Mineure in Lubumbashi, Kongo, graben im Tagbau nach Gold. (3. Februar 2011)
Reuters
Auch der Fluss El Corpus in Honduras zieht Goldwäscher an. (14. Juli 2008)
Auch der Fluss El Corpus in Honduras zieht Goldwäscher an. (14. Juli 2008)
Reuters
Angekaufter Schmuck wird sortiert. (23. August 2011)
Angekaufter Schmuck wird sortiert. (23. August 2011)
Reuters
1 / 9

Von 1756 US-Dollar je Feinunze ist der Goldpreis bis gestern auf 1574 Dollar abgesackt. Bis heute Nachmittag hat sich der Goldpreis auf nur 1583 Dollar je Feinunze (31 Gramm) erholt. Und das, obwohl der World Gold Council eine weltweite Rekordnachfrage nach dem Edelmetall vermeldete. «Auch börsengehandelte Fonds in Gold, sogenannte ETF, befinden sich auf einem hohen Niveau», sagt UBS-Rohstoffanalyst Giovanni Staunovo. Und dennoch ging der Goldpreis seit dem 8. Dezember bis gestern deutlich nach unten.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.