Zum Hauptinhalt springen

Telefonieren mit dem Handy soll billiger werden

Die Mobilfunkanbieter in der Schweiz reagieren auf die Kritik zu hoher Telefongebühren. Ein spezifischer Service soll künftig günstiger werden.

Einigen sich auf günstigere Terminierungsgebühren: Orange, Swisscom und Sunrise.
Einigen sich auf günstigere Terminierungsgebühren: Orange, Swisscom und Sunrise.
Keystone

Die Mobiltelefonie-Anbieter Orange, Sunrise und Swisscom senken die Terminierungsgebühren um bis zu 50 Prozent. Diese Gebühren stellen sie sich gegenseitig für die Durchstellung eines Anrufs in ihr Netz in Rechnung. Wie stark die Kunden von tieferen Endpreisen profitieren, ist offen.

Per 1. Oktober senken Sunrise und Orange ihre Mobilfunkterminierungsgebühren (MT-Gebühren) an Swisscom von 17 auf 10 Rappen. Per 1. Januar 2011 werden Sunrise und Orange eine zusätzliche Reduktion auf 8,75 Rappen pro Minute vornehmen, wie die Unternehmen am Donnerstag mitteilten.

Im Gegenzug werde Swisscom den anderen Anbietern 8 Rappen pro Minute statt bisher 14 Rappen verrechnen. Am 1. Januar 2011 erfolgt auch hier eine weitere Senkung der Gebühr auf 7 Rappen. Laut Mitteilung der Swisscom entspricht dies dem europäischen Niveau.

Orange ohne eigenes Netz

Die Swisscom will auch die Preise für Privat- und Geschäftskunden «anpassen». Die künftigen Preise würden derzeit erarbeitet, hiess es ohne genauere Angaben.

Orange und Sunrise halten sich noch deutlicher zurück: Orange (das kein eigenes Festnetz betreibt) schreibt, das Unternehmen erwarte, dass sich die Senkung in den Gesprächstarifen der Festnetzanbieter bei Anrufen auf Mobilfunknummern niederschlägt.

Sunrise erklärt, Hauptprofiteure der Senkung seien ausländische Telekomunternehmen. Für Sunrise werde die Einigung zu weniger Einnahmen und Gewinn führen. Dank der Kostendisziplin könne Sunrise trotzdem weiterhin tiefe Preise offerieren.

Auslöser der Verhandlungen zwischen den drei Schweizer Mobiltelefon-Netzbetreibern war eine Klage des Festnetzanbieters VTX bei der Eidgenössischen Kommunikationskommission (Comcom) gegen die Höhe der Terminierungsgebühren der Swisscom. Tiefere MT-Gebühren hatte auch Verizon gefordert.

SDA/mrs

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch