Zum Hauptinhalt springen

Transocean-Aktien als Altersvorsorge

Das Bohrinsel-Unglück hat die Aktie zum Risikopapier gemacht. Die meisten Schweizer sind Aktionäre.

Der Ölteppich im Golf von Mexiko: Wegen Transocean sind auch viele Schweizer daran beteiligt.
Der Ölteppich im Golf von Mexiko: Wegen Transocean sind auch viele Schweizer daran beteiligt.
Reuters

Am 20. April wurde an der Schweizer Börse der Handel mit der Aktie des Tiefseebohrspezialisten Transocean aufgenommen. Am 22. April sank im Golf von Mexiko die Bohrinsel Deepwater Horizon. Eine Ölkatastrophe von nicht absehbarem Ausmass ist die Folge. Der Einbruch der Transocean-Aktie um rund 40 Prozent ist im Vergleich dazu ein Klacks. Die meisten Schweizer werden sich davon nicht betroffen fühlen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.