Zum Hauptinhalt springen

Überraschung bei der UBS – Wieso kein Schweizer als Schweiz-Chef?

Die Schweizer Grossbank holt den früheren Boss des deutschen Finanzriesen Commerzbank. Der Entscheid sorgt für Erstaunen.

Ein neues Gesicht taucht bei der UBS auf: Martin Blessing.
Ein neues Gesicht taucht bei der UBS auf: Martin Blessing.
Reuters

Martin Blessing wird per 1. September 2016 die Nachfolge von Lukas Gähwiler als Schweiz-Chef der UBS antreten und auch in die Konzernleitung einziehen. Gähwiler war sechs Jahre lang für das Schweizer Geschäft verantwortlich. Es war eine erfolgreiche Zeit. Die Schweizer Bank wurde in eine komplett eigenständige Einheit umgebaut und lieferte starke Resultate, er geniesst denn auch einen ausgezeichneten Ruf.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.