Zum Hauptinhalt springen

UBS-Aktie nach Verzicht auf Dividenden deutlich gefallen

Die UBS sieht sich zurzeit nicht in der Lage, Dividenden zu entrichten. Obwohl die Bank wieder Gewinn macht, gehen die Aktionäre leer aus. Die UBS-Aktie ist nach dieser Nachricht zwischenzeitlich gefallen.

Noch immer unter Beschuss: Die UBS schreibt schwarze Zahlen, verzichtet aber vorläufig auf die Entrichtung von Dividenden.
Noch immer unter Beschuss: Die UBS schreibt schwarze Zahlen, verzichtet aber vorläufig auf die Entrichtung von Dividenden.

Die krisengeschüttelte Grossbank UBS entrichtet bis auf weiteres keine Dividende. Mit Blick auf international verschärfte Eigenkapitalvorschriften (Basel III) sieht sie sich noch «einige Zeit» nicht in der Lage für eine Ausschüttung an die Aktionäre.

Die UBS geht davon aus, durch einbehaltene Gewinne die durch Basel III vorgeschriebenen Kernkapitalquoten bis 2013 erreichen zu können, wie die Bank mitteilt. Laut der vorab verfügbaren Präsentation von Finanzchef John Cryan an der Finanzkonferenz der Bank of America Merrill Lynch in London plant die Bank zum Erreichen von Basel III aber auch keine Kapitalerhöhung.

Zurück in den schwarzen Zahlen

Unter Anwendung von Basel III liegen die risikogewichteten Aktiven der UBS per 30. Juni 2010 schätzungsweise bei 400 Milliarden Franken. Unter Basel II sind es 205 Milliarden Franken. Durch geplante Korrekturmassnahmen dürften die risikogewichteten Aktiven jedoch deutlich sinken, heisst es weiter. Vor der Inkraftsetzung des neuen Standards sollen sie dann «näher bei 300 Milliarden» liegen.

Die UBS ist nach ihrer Krise, welche sie nur mit Staatshilfe überwinden konnte und die Aktionäre damit vor einem Totalausfall bewahrte, in die schwarzen Zahlen zurückgekehrt. Im ersten Halbjahr 2010 schrieb die Bank einen überraschend hohen Gewinn von rund 4,2 Milliarden Franken. In einem Sonderfonds der Schweizerischen Nationalbank lagern aber immer noch ehemalige UBS-Giftpapiere, die mit rund 19 Milliarden Dollar bewertet werden. Ein Rückkauf durch die UBS ist bislang nicht verkündet worden.

UBS-Aktie büsst an Wert ein

Nachdem die Grossbank UBS bekannt gegeben hat, bis auf weiteres auf die Ausschüttung von Dividenden zu verzichten, hat ihre Aktie nach Börseneröffnung deutlich an Wert eingebüsst. Gegen 9.30 Uhr notierten die UBS-Aktien bei 16.64 Franken rund 2,46 Prozent im Minus. In der halben Stunde zuvor ist ihr Kurs kontinuierlich stärker ins Minus gerutscht, derweil sich der Swiss Market Index (SMI) nie bedeutend mehr als 0,5 Prozent unter dem Schlusswert des Vorabends bewegte. Seither erholt sie sich langsam.

SDA/miw

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch