Zum Hauptinhalt springen

Und die anderen Banken?

Chronologie des Steuerstreits – 2007: Im Zuge der Finanzkrise gerät die UBS 2007 ins Visier der US-Behörden. Das US-Justizministerium fordert die Namen von Kunden, die ihr Geld in der Schweiz vor dem Fiskus versteckt halten. Bild: Einbahnstrassenschild vor dem Sitz der UBS an der Park Avenue in New York City. (20. Juli 2009)
Juni 2007: Den USA gelingt ein Coup: Bradley Birkenfeld, ehemaliger Kundenberater bei der UBS, meldet sich als Whistleblower bei der Steuerbehörde IRS. Er liefert der Behörde Informationen darüber, wie Mitarbeiter der UBS interne Richtlinien unterlaufen, um US-Kunden die Steuerhinterziehung zu ermöglichen. Bild: Birkenfeld auf dem Weg zu einer Pressekonferenz vor einem US-Gefängnis. (8. Januar 2010)
19. Mai 2014: Die Credit Suisse einigt sich mit den US-Behörden. Die Vereinbarung sieht ein Schuldeingeständnis der Bank sowie eine Busse in Höhe von 2,6 Milliarden Dollar an diverse Behörden vor. Justizminister Eric Holder verkündet das Verdikt. (19. Mai 2014)
1 / 37

UBS kam glimpflich davon

Kein Stein auf dem anderen geblieben

Heikle juristische Fragen

Viele harren noch einer Lösung im US-Steuerstreit

«Eine einmalige Chance»

Hoffen auf Kategorie 3

SDA/chk