Zum Hauptinhalt springen

USA geben grünes Licht für Actavis-Kauf

Actavis wird definitiv vom US-Konkurrenten Watson übernommen. Die USA haben einem Kauf des Generikaherstellers mit Sitz in der Schweiz zugestimmt. Die Übernahme wurde jedoch an Auflagen gebunden.

Muss einen Teil der Produkte abgeben: Produktion bei Actavis. (Bild: Actavis.ch)
Muss einen Teil der Produkte abgeben: Produktion bei Actavis. (Bild: Actavis.ch)

Die USA haben gegen Auflagen grünes Licht für die Übernahme des in der Schweiz ansässigen Generikaherstellers Actavis durch den US-Konkurrenten Watson gegeben. Eine Reihe von aktuellen und künftigen Produkten müssen an zwei andere Unternehmen verkauft werden.

Insgesamt sind 18 Mittel betroffen, die an die Wettbewerber Sandoz International oder Par Pharmaceuticals abgegeben werden sollen, teilte die US-Kartellbehörde FTC mit. Unter anderem geht es um die generische Version des Anti-Raucher-Medikaments Zyban und das Nachahmermittel für Cardizem zur Bekämpfung von hohem Blutdruck.

Laut Watson haben damit alle zuständigen Behörden die 5,9 Milliarden Dollar schwere Übernahme genehmigt. Der US-Konzern rechnet damit, das Geschäft noch Ende Oktober oder Anfang November abzuschliessen.

SDA/kpn

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch