Zum Hauptinhalt springen

USA und Paribas kurz vor Einigung

Laut dem «Wall Street Journal» soll die Strafe noch zwischen 8 und 9 Milliarden Dollar betragen.

Will den Rechtsstreit mit den USA beilegen: Die französische Grossbank BNP Paribas.
Will den Rechtsstreit mit den USA beilegen: Die französische Grossbank BNP Paribas.
AFP

Die französische Grossbank BNP Paribas steht einem Bericht des «Wall Street Journal» zufolge kurz vor einer Einigung mit den US-Behörden im Rechtsstreit um den Verstoss gegen Wirtschaftssanktionen. Die Strafe für die Bank könnte 8 bis 9 Milliarden Dollar betragen.

BNP Paribas soll zwischen 2002 und 2009 US-Wirtschaftssanktionen gegen Kuba, den Iran und den Sudan umgangen haben. Ende Mai hatte das «Wall Street Journal» berichtet, die US-Behörden verlangten dafür eine Strafzahlung von mehr als 10 Milliarden Dollar. Die französische Regierung hatte erklärt, eine Strafe von 10 Milliarden Dollar wäre unverhältnismässig.

SDA/cpm

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch