Zum Hauptinhalt springen

Vincenz spielt im Konflikt mit Vontobel eine neue Trumpfkarte

Die Raiffeisen-Tochter Notenstein geht mit EFG Financial Products eine Partnerschaft ein. Dies belastet das bereits angespannte Verhältnis zwischen der Bank Vontobel und der Raiffeisen-Gruppe.

«Man muss Gelassenheit entwickeln»: Raiffeisen-Chef Pierin Vincenz.
«Man muss Gelassenheit entwickeln»: Raiffeisen-Chef Pierin Vincenz.
Keystone

Raiffeisen-Chef Pierin Vincenz lacht sich eine neue Partnerin an: die EFG Financial Products – eine Anbieterin von strukturierten Anlageprodukten. Konkret ist es die Raiffeisen-Tochter Notenstein, die mit EFG Financial Products anbandelt. Zum einen soll Letztere für Notenstein Anlageprodukte kreieren. Zum andern stockt die ehemalige Privatbank Wegelin ihren Anteil an EFG Financial Products von heute 2,5 Prozent auf 22,75 Prozent auf.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.