Zum Hauptinhalt springen

Warum die Swiss aufschlägt

Teurere Langstreckentickets, keine Weitergabe des günstigen Ölpreises, 16 Franken Buchungsgebühr – und das beim steigendem Gewinn. Welche Strategie verfolgt die Swiss?

Die Langstrecke wird teurer: Ein Airbus A330 der Swiss landet am Flughafen Zürich-Kloten. (24. Juli 2014)
Die Langstrecke wird teurer: Ein Airbus A330 der Swiss landet am Flughafen Zürich-Kloten. (24. Juli 2014)
Christian Beutler, Keystone

Die Swiss hat ihre Langstreckenflüge verteuert: Tickets, die ab heute Donnerstag ausgestellt werden, sind in der Economyclass 50 Franken teurer. In der Businessclass beträgt der Aufschlag 150 Franken und in der First Class 300 Franken, wie die Swiss diese Woche ihren Vertriebspartnern mitgeteilt hat. Nicht von der Preiserhöhung betroffen sind Strecken nach Nordamerika und Japan. Dennoch gelten die neuen Tarife für mehr als 100 Flüge pro Woche.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.