Zum Hauptinhalt springen

Was brauchts, um ein guter Unternehmensberater zu sein?

Sie werden von Angestellten gefürchtet und von Managern mit Witzen überhäuft – und sind doch unverzichtbar. Was braucht es, um in diesem ungeschützten Beruf Erfolg zu haben?

Wie wird man Unternehmensberater? Fachleute nehmen Stellung.

2009 war ein finanziell angespanntes Jahr, doch mit 4 Prozent Umsatzrückgang sind die Unternehmensberater noch mit einem blauen Auge davongekommen. Dies zeigte sich an der Fachtagung «Beratung 2010» im Zürcher Kongresshaus. Und dies in einer Branche, die öfter von Berufs wegen selber für Entlassungen und Kurzarbeit sorgen muss. «Sogar in Betrieben mit Kurzarbeit wurden Unternehmensberater-Projekte weitergeführt», staunte selbst Co-Studienleiter Roberto A. Busin.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.