Zum Hauptinhalt springen

Was der Deutsche-Bank-Taucher für UBS und CS bedeutet

Tiefrote Zahlen im vierten Quartal: Die Deutsche Bank hat in einem Bereich schlecht geschäftet, indem auch UBS und CS engagiert sind. Drohen nun Gewinnwarnungen vom Paradeplatz?

Die Deutsche Bank schreibt im vierten Quartal einen Verlust von 1,15 Milliarden Euro: Ein Mann vor den Londoner Büros der Deutschen Bank.
Die Deutsche Bank schreibt im vierten Quartal einen Verlust von 1,15 Milliarden Euro: Ein Mann vor den Londoner Büros der Deutschen Bank.
Reuters
Vor allem das Investment Banking hat stark gelitten: Anshu Jain, Co-Chef der Deutschen Bank, spricht an einer Veranstaltung in Frankfurt.
Vor allem das Investment Banking hat stark gelitten: Anshu Jain, Co-Chef der Deutschen Bank, spricht an einer Veranstaltung in Frankfurt.
Reuters
Drohen der UBS neue Bussen? Sergio Ermotti, Chef der Grossbank, legt die Zahlen am 4. Februar vor.
Drohen der UBS neue Bussen? Sergio Ermotti, Chef der Grossbank, legt die Zahlen am 4. Februar vor.
Keystone
1 / 6

Die Deutsche Bank hat die Anleger mit schwachen Ergebnissen überrascht. Im vierten Quartal rutschte das Unternehmen tief in die roten Zahlen: Der Verlust vor Steuern beläuft sich auf 1,15 Milliarden Euro. Für das gesamte Jahr ist damit ein Gewinn vor Steuern auf 2,1 Milliarden Euro übrig geblieben, was rund der Hälfte dessen entspricht, was Analysten von der Bank erwartet hatten. Entsprechend enttäuscht reagierte die Börse. Im frühen Handel verlor die Aktie 4,5 Prozent. Die Deutsche Bank veröffentlichte ihre Jahresergebnisse zehn Tage vor der ursprünglich geplanten Bekanntgabe, nachdem vergangene Woche Gerüchte über eine Gewinnwarnung aufgekommen waren.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.