Zum Hauptinhalt springen

Was noch alles auf die UBS zukommt

Ob toxische Papiere, Betrugsfall Madoff, Steuerstreit, Libor-Skandal oder Kickbacks: Die Altlasten-Sanierung lastet schwer auf der grössten Schweizer Bank. Reichen die Rückstellungen dazu?

Viele Rechtsfälle der UBS fallen in den USA an: Sitz der Schweizer Grossbank in New York.
Viele Rechtsfälle der UBS fallen in den USA an: Sitz der Schweizer Grossbank in New York.
Michael Buholzer, Reuters

Allen Komplimenten von Analysten für den starken Quartalsabschluss und die deutlich verbesserte Kapitalausstattung der UBS zum Trotz: Mit Unwägbarkeiten in Gestalt gewinnschmälernder Rückstellungen ist in Zukunft weiter zu rechnen. «Die Rückstellungen für Rechtsfälle aus der Vergangenheit werden auch in den nächsten Quartalsergebnissen eine Rolle spielen und einen gewissen Druck auf unsere Rentabilität ausüben», sagte Konzernchef Sergio Ermotti gegenüber dem TA. Einen Zeitplan dafür aufzustellen, sei aber äusserst schwierig.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.