Zum Hauptinhalt springen

Wenn man bei Prepaid plötzlich nachbezahlen muss

«Bei Null ist Schluss», dachte sich Christian H., als er für seinen Sohn bei Sunrise eine Prepaidkarte kaufte. Doch dann musste er 50 Franken nachbezahlen. «Eine Unverschämtheit», meint Comparis-Experte Ralf Beyeler.

Über das Limit: Vor allem junge Menschen telefonieren mit Prepaid-Karten - bis nichts mehr geht.
Über das Limit: Vor allem junge Menschen telefonieren mit Prepaid-Karten - bis nichts mehr geht.

Christian Hartmann (Name geändert) hat einen elfjährigen Sohn. Der Teenager hat von seinem Götti ein Smartphone geschenkt gekriegt. Obwohl Hartmann dies nicht guthiess, besorgte er seinem Sohn eine Prepaidkarte von Sunrise, in der Hoffnung, so Kontrolle über die Handyausgaben seines Zöglings zu haben. Doch damit lag Christian Hartmann falsch.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.