Zum Hauptinhalt springen

«Wenn Sawiris das Geld ausginge, käme ein reicher Chinese»

Ist das Projekt von Samih Sawiris in Andermatt eine kluge Investition oder ein Risiko? Dazu Tourismusexperte Ernst Wyrsch.

Trotz angespannter Finanzsituation: Ernst Wyrsch, Tourismusexperte und Präsident von Hotellerie-Suisse Graubünden, hält viel vom Projekt in Andermatt.
Trotz angespannter Finanzsituation: Ernst Wyrsch, Tourismusexperte und Präsident von Hotellerie-Suisse Graubünden, hält viel vom Projekt in Andermatt.
Peter Klaunzer, Keystone
Kündigte die Stelle nach nur acht Monaten: Alain Bachmann, der erste Hoteldirektor im The Chedi.
Kündigte die Stelle nach nur acht Monaten: Alain Bachmann, der erste Hoteldirektor im The Chedi.
Urs Flüeler, Keystone
1 / 2

Neue Unterlagen der Andermatt Swiss Alps AG (ASA) zeigen, dass der ägyptische Investor Samih Sawiris mit seinem Entwicklungsprojekt in Andermatt seit 2013 nur Verluste erlitten hat. Auch die finanzielle Situation seines Luxushotels The Chedi ist angespannt. Es ist nur zu knapp einem Drittel ausgelastet und hatte in gut zwei Jahren vier verschiedene Geschäftsleiter. Tourismusexperte Ernst Wyrsch erklärt im Interview, weshalb er trotzdem an das Projekt glaubt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.