Zum Hauptinhalt springen

Wie die Fifa die Namen bezahlter Funktionäre geheim halten will

Die Fifa will nicht, dass bekannt wird, wer Schmiergeld zurückbezahlt hat – denn es drohe «eine negative Berichterstattung in der Presse und eine unverhältnismässige Prangerwirkung».

Behauptet Nulltoleranz, will aber dennoch keine Namen bekannt geben: Fifa-Präsident Sepp Blatter.
Behauptet Nulltoleranz, will aber dennoch keine Namen bekannt geben: Fifa-Präsident Sepp Blatter.
Keystone

Mithilfe von Anwälten, die den besten in der Schweiz zugeordnet werden, versucht der Weltfussballverband Fifa zu verhindern, dass die Namen zweier Männer öffentlich werden. Es handelt sich um Fifa-Männer – keine Schweizer Bürger –, die sich im Frühjahr 2010 an einer Wiedergutmachungszahlung von 5,5 Millionen Franken beteiligt haben, damit eine Strafuntersuchung der Staatsanwaltschaft Zug gegen sie und die Fifa eingestellt werde.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.