Zum Hauptinhalt springen

Wie die Migros-Bank ihre Kunden vertreiben will

Die Bank vervielfacht die Gebühren von Kunden, die den neuen Depotvertrag nicht unterzeichnen.

Von Bruno Schletti

Kunden der Migros-Bank zahlen eine relativ günstige Depotgebühr: 0,19 Prozent des Depotwerts pro Jahr, mindestens aber 30 Franken. Das galt bisher, und das gilt weiterhin für jene Kunden, die den neuen Depotvertrag unterzeichnen. Jenen, die das nicht tun, droht die Bank mit Schreiben vom 27. Oktober massiv höhere Depotgebühren an: «1,00 Prozent pro Jahr, im Minimum 200 Franken pro Quartal.»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen