Zum Hauptinhalt springen

Wie Rupert Murdoch die Zeitung retten will

Der Medien-Tycoon startet diesen Monat sein Experiment, die Leser im Internet zur Kasse zu bitten. Er war schon immer der Risikofreudigste der Zunft und hat eine Schwäche für Zeitungen, die ihm keine andere Wahl lassen.

«Ich bin überzeugt, dass uns die anderen folgen werden, wenn wir Erfolg haben»: Rupert Murdoch.
«Ich bin überzeugt, dass uns die anderen folgen werden, wenn wir Erfolg haben»: Rupert Murdoch.
Keystone

Vor Risiken hat sich Rupert Murdoch noch nie gescheut. Sein Leben war eine lange Kette riskanter Geschäfte. Hätte er nichts gewagt, meint Murdoch selbst, wäre er nicht zum mächtigsten Medien-Tycoon der Welt geworden. Wo er bahnbrechend voranging, trotteten die Rivalen respektvoll hinter ihm her. Bei der Durchsetzung neuer Technologien, beim rücksichtslosen Innovieren hatte er, stets waghalsig, die Nase vorn.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.