Zum Hauptinhalt springen

Wieso Amazon Verlust an Verlust reiht

Der Onlinehändler investiert kräftig in viele neue Angebote, darunter das neue Handy Amazon Fire. Doch die Zahlen sind rot. Nun werden Kritiker laut, welche konkrete Punkte in der Firmenstrategie anprangern.

Der Versand von Büchern, DVDs, Kleidern und vielem mehr ist das Kerngeschäft von Amazon: Ein Paket in einem Logistikzentrum der Firma in der Nähe von Augsburg.
Der Versand von Büchern, DVDs, Kleidern und vielem mehr ist das Kerngeschäft von Amazon: Ein Paket in einem Logistikzentrum der Firma in der Nähe von Augsburg.
Michaela Rehle, Reuters
Der Gründer ist bis heute der Chef: Jeff Bezos stellt das neue Amazon-Handy in Seattle vor.
Der Gründer ist bis heute der Chef: Jeff Bezos stellt das neue Amazon-Handy in Seattle vor.
Ted S. Warren/AP Photo
Auch im Kerngeschäft baut Amazon aus, indem neue Logistikzentren in den USA erföffnet werden: Verteilzentrum in Phoenix, Arizona.
Auch im Kerngeschäft baut Amazon aus, indem neue Logistikzentren in den USA erföffnet werden: Verteilzentrum in Phoenix, Arizona.
Ralph D. Freso, Reuters
1 / 6

Der Mann bringt es auf den Punkt: «Es ist schon eine Leistung, mit einem Umsatz von knapp 20 Milliarden Dollar einen Verlust einzufahren.» Der ironische Kommentar stammt von einem Analysten eines US-Brokers als Reaktion auf die neusten Zahlen des Onlinehändlers Amazon. Tatsächlich meldete der Konzern einen Quartalsverlust von 126 Millionen Dollar. Derweil kletterte der Umsatz um 23 Prozent auf 19,3 Milliarden Dollar.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.