Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

«Wir bringen 5G noch dieses Jahr»

«Ich bin zuversichtlich, dass auch die Politik versteht, was auf dem Spiel steht»: Heinz Herren. Foto: Nicole Philipp

Wann lanciert Swisscom in der Schweiz das schnelle 5G-Mobilfunknetz?

Woher kommt dieser Sinneswandel?

Ihre Ankündigung tönt ehrgeizig. Sie haben ja noch nicht einmal die nötigen Lizenzen für 5G.

Dass Sie eine Auktion als Vergabe bevorzugen, ist klar. Sie haben ja eine volle Kriegskasse und können die Konkurrenten überbieten.

Aber mit einer Versteigerung wären Sie doch im Vorteil, weil Swisscom mehr Lizenzen kaufen kann?

Lizenzen allein reichen nicht aus. Damit das Geschäft mit 5G rentiert, müsste das Parlament zuerst die strenge Strahlenschutzverordnung lockern. Oder nicht?

Weshalb?

Das wird Kritiker nicht ­überzeugen. Diese fürchten ­gesundheitliche Schäden von ­stärker strahlenden Antennen. Was sagen Sie dazu?

Gibt es Ende Jahr überhaupt schon 5G-fähige Smartphones?

Dann startet Swisscom nicht mit einem 5G-Angebot für Smartphones?

Sie wollen ein neues Netz starten, hatten zuletzt aber ­Störungen im alten Festnetz. Was war da los, welche Konsequenzen gab es?

Vor allem Firmenkunden waren betroffen. Sie kritisierten, wie ­Swisscom über die Pannenserie informiert hat. Nämlich schlecht.