Zum Hauptinhalt springen

«Wir verlangen eine rasche Klärung»

Nicolas Pictet, Präsident der Privatbankiervereinigung, fordert im Steuerstreit das Ende der schweizerischen Sonderregelungen.

«Ein Konzept wie die Schweiz hat kein anderes europäisches Land»: Nicolas Pictet, Privatbankier.
«Ein Konzept wie die Schweiz hat kein anderes europäisches Land»: Nicolas Pictet, Privatbankier.
François Wavre (Rezo)

Am Freitag willigte Österreich beim automatischen Austausch von Informationen in Steuerfragen ein. Was heisst das für die Schweiz? Der Positionswechsel von Österreich und zuvor Luxemburg hat die Ausgangslage zur Steuerkonformität für die Schweiz komplett verändert. Wir verlangen mit Nachdruck eine rasche Klärung der Schweizer Position. Auf dem Tisch liegen zum einen die Weissgeldstrategie des Bundesrats mit der Revision des Geldwäschereigesetzes. Banken sollen dazu verpflichtet werden, die Steuerkonformität ihrer Kunden zu überprüfen. Zum anderen wird bald ein Mandat der EU vorliegen, mit der Schweiz über die Einführung des automatischen Informationsaustauschs zu verhandeln. Beides sind Wege zur Steuerkonformität. Aber beide einzuführen, macht keinen Sinn. Entweder verfolgen wir die bisherige Weissgeldstrategie oder gehen in Richtung Informationsaustausch. Wir brauchen eine dauerhafte, gesetzliche Regelung.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.