Zum Hauptinhalt springen

«Wir werden angefeindet, weil wir den Markt verändern»

Als Sara und Christoph Hürlimann Geld suchten, um ein eigenes Unternehmen aufzubauen, winkten die Banken ab. Heute beschäftigen sie in ihrem Zahnarztzentrum 220 Angestellte.

Keine VR-Sitzungen mehr im Ehebett: Sara und Christoph Hürlimann.
Keine VR-Sitzungen mehr im Ehebett: Sara und Christoph Hürlimann.
PD

Sie gründeten vor sieben Jahren Ihr Unternehmen: War es schwierig, Geldgeber zu finden?Christoph Hürlimann: Zehn Banken haben abgewinkt und uns geraten: «Kaufen Sie doch eine Praxis von einem Zahnarzt, der in Pension gehen will.» Eigentlich logisch: Banken kennen sich nur in Märkten aus, die es schon gibt – wenn jemand etwas Neuartiges realisieren will, haben sie keine Ahnung.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.