Zum Hauptinhalt springen

«Wir wollen niemals von Banken abhängig sein»

Im Interview mit Redaktion Tamedia klagt der König der Schweizer Uhrenindustrie, Nick Hayek, über die Gier der Banken. Trotz Krise soll das Jahr 2012 für seine Branche aber ein Rekordjahr werden.

«Wenn es mal hustet, dann geht es meistens beim Luxus schief»: Nick Hayek, Konzernchef der Swatch Gruppe.
«Wenn es mal hustet, dann geht es meistens beim Luxus schief»: Nick Hayek, Konzernchef der Swatch Gruppe.
Keystone

Herr Hayek, bereiten Ihnen als einem der letzten Schweizer Patrons die Ausläufer des Steuerstreits mit den USA und dessen Folgen für den Finanzplatz Schweiz Sorgen? Banken sind ein wichtiger Teil der Schweizer Wirtschaftsgeschichte. Aber Banken waren in der Schweiz vor allem deshalb sehr wichtig, weil sie einen guten Service angeboten haben. Und nicht, weil sie anrüchige Geschäfte machen. Auf diesen Service muss man sich wieder konzentrieren. Wobei nicht nur die Privatbankenkundschaft zählt, sondern auch die Unternehmen. Der Werkplatz Schweiz braucht die Banken auch, aber mit einem bodenständigeren Geschäftssinn. Das heisst: weniger Spekulation und weniger kurzfristige Gewinne.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.