Zum Hauptinhalt springen

Wirtschaftsweisen oder Laien?

Globale Finanzkrise, Bankgeheimnis, Euro-Rettung: Ein Bundesrat muss heute von Wirtschaft etwas verstehen. Wie kompetent sind diesbezüglich die vier aussichtsreichen Kandidaten für die zwei freien Stühle? Eine Einschätzung.

Mehr als alle anderen der Mann der «Wirtschaft».
Mehr als alle anderen der Mann der «Wirtschaft».
Keystone
Der Bezug der St. Gallerin zu wirtschaftlichen Themen ist gering.
Der Bezug der St. Gallerin zu wirtschaftlichen Themen ist gering.
Keystone
1999 verweigerten die Gewerkschaften ihr die Unterstützung bei der Wahl in den Ständerat.
1999 verweigerten die Gewerkschaften ihr die Unterstützung bei der Wahl in den Ständerat.
Keystone
1 / 4

Wirtschaftliche Fragen bilden einen Schwerpunkt der Politik. Die weltweite Finanzkrise und die noch anhaltenden Aufräumarbeiten haben diese Bedeutung noch erhöht. Deshalb ist die Frage relevant, über welchen wirtschaftlichen Hintergrund die vier Bundesratskandidaten verfügen, die intakte Wahlchancen haben. Dabei geht es weniger um Kompetenz im Sinne von theoretischen Kenntnissen. In den Stäben der Bundesverwaltung ist genügend Fachwissen vorhanden. Entscheidend aber ist, wo ein Bundesrat sein Ohr hat, welchen Interessen er näher steht, welche Wahrnehmungen der Wirtschaftsabläufe ihn oder sie im bisherigen Werdegang geprägt haben. Hier ein Überblick:

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.