Zum Hauptinhalt springen

US-Börsen schliessen fest - Kursrally vor Fed-Sitzung

New York Einen Tag vor der mit Spannung erwarteten Sitzung der Notenbank Federal Reserve haben die US-Börsen ihre Rally fortgesetzt.

Alle drei Indizes legten am Montag deutlich über ein Prozent zu. Der S&P stieg sogar auf ein Vier-Monats-Hoch. Anleger erhoffen sich positive Konjunktursignale von der Fed. Zuletzt hatte die US-Zentralbank erklärt, mit einer moderaten Wirtschaftserholung zu rechnen. Sollte die US-Notenbank positive Impulse bei der Entwicklung ausmachen, könnte dies den Börsen weiteren Auftrieb geben und für eine vierte Woche in Folge mit Gewinnen sorgen. Der Dow-Jones stieg bis zum Schluss 1,4 Prozent auf 10'753 Punkte. Im Handelsverlauf bewegte sich das Marktbarometer zwischen 10'608 und 10'774 Stellen. Der breiter gefasste S&P-500 gewann 1,5 Prozent und stieg auf 1142 Zähler. Der Index der Technologiebörse Nasdaq legte um 1,7 Prozent auf 2355 Punkte zu. Für Aufmerksamkeit am Markt sorgten die Übernahmepläne von IBM. Der Konzern will Netezza für 1,7 Milliarden Dollar oder 27 Dollar pro Anteilsschein übernehmen. Der Kauf könnte im vierten Quartal abgeschlossen werden. Die Papiere des Datenbankspezialisten Netezza legten knapp 15 Prozent zu, während IBM-Anteilsscheine 1,2 Prozent stiegen. Der Ölkonzern BP konnte mit guten Nachrichten punkten. Fünf Monate nach Ausbruch der Umweltkatastrophe im Golf von Mexiko hat das britische Unternehmen das Bohrloch endgültig versiegelt. Die Papiere des Energieriesen verzeichneten einen Aufschlag von 1,7 Prozent. Apple-Dividendenpapiere rückten um 2,9 Prozent vor. Der Technologiekonzern startet mit dem Verkauf seines neuen iPhones am nächsten Samstag in China. Auf der Verliererseite standen die Anteilsscheine des Verpackungsmittelherstellers International Paper mit einem Minus von mehr als sechs Prozent. Zuvor hatte ein Branchenmagazin berichtet, dass die Verpackungsproduzenten möglicherweise nicht in der Lage gewesen seien, Preiserhöhungen bei den Kunden durchzusetzen.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch