Zum Hauptinhalt springen

US-Finanzminister wirft Ratingagentur Fehleinschätzung vor

Washington Nach der Herabstufung der US- Kreditwürdigkeit hat US-Finanzminister Timothy Geithner der Ratingagentur Standard & Poor's eine «schreckliche Fehleinschätzung» vorgeworfen.

S&P habe einen «verblüffenden Mangel an Kenntnissen in grundlegender US-Haushaltsmathematik» an den Tag gelegt und sei zu «genau dem falschen Schluss gekommen», sagte Geithner am Sonntag dem Fernsehsender NBC. Wegen der massiven Staatsverschuldung hatte Standard & Poor's die USA am Freitag erstmals in der Geschichte von der Bestnote AAA auf AA herabgestuft. Seither ist zwischen der Ratingagentur und dem Finanzministerium ein Streit um Projektionen zum US-Haushaltsdefizit und der Staatsverschuldung entbrannt.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch