Zum Hauptinhalt springen

US-Wirtschaftswachstum weiter abgeschwächt

Washington Die US-Wirtschaft hat auch im Frühling an Fahrt verloren.

Vor allem die Zurückhaltung der Konsumenten habe das Wachstum im zweiten Quartal auf eine Jahresrate von 1,5 Prozent gedrückt, teilte das Handelsministerium am Freitag mit. Zum Jahresauftakt hatte die Wirtschaft um 2,0 Prozent zugelegt, Ende 2011 waren es sogar noch 4,1 Prozent. Damit verliert die weltgrösste Volkswirtschaft im Zuge der globalen Konjunkturabkühlung zunehmend an Schwung und spürt auch die Schuldenkrise in Europa immer stärker. Das verschärft den Druck auf US-Präsident Barack Obama. Da ihm die flaue Konjunktur und hohe Arbeitslosigkeit angelastet werden, muss er im November um seine Wiederwahl bangen. Gestützt wurde das Wachstum zwar von den Konsumenten. Allerdings stiegen ihre Konsumausgaben nur noch um 1,5 Prozent und damit so gering wie seit einem Jahr nicht mehr. Wegen der hartnäckig hohen Arbeitslosigkeit hat sich die Kauflaune zuletzt eingetrübt. Der private Konsum trägt fast 70 Prozent der US-Wirtschaftsleistung. Die Exporte zogen mit 5,3 Prozent kräftig an.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch