Zum Hauptinhalt springen

Handy-Tracking am Kiosk: Jetzt spricht der Betreiber

Werden wir im Hauptbahnhof von Valora verfolgt? Die Meldung dazu sorgt für Wirbel.

«Das ist mir unheimlich»: Wie Passanten auf das Datatracking reagieren.

Dass der Kioskbetreiber Valora im Zürcher Hauptbahnhof Mobiltelefone von Kunden ortet und so deren Bewegungen nachzeichnet, sorgt bei der Bevölkerung für Unbehagen. Die Reaktionen auf entsprechende Medienberichte in den vergangenen Tagen waren entsprechend deutlich. Einerseits wurde die Datenerhebung grundsätzlich kritisiert, anderseits aber auch die ausgebliebene Information dazu.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.