Zum Hauptinhalt springen

Villars Holding mit deutlich weniger Reingewinn im ersten Halbjahr

Der Westschweizer Mischkonzern Villars Holding hat für das erste Halbjahr 2011 einen gegenüber der Vorjahresperiode um 37,1 Prozent gesunkenen Nettogewinn ausgewiesen.

Dieser belief sich auf knapp 0,78 Millionen Franken. Auch EBIT und Umsatz waren rückläufig. Wie der in der Gastronomie, dem Detailhandel und dem Immobiliengeschäft tätige Konzern am Freitag mitteilte, nahm das operative Ergebnis (EBIT) um 33,9 Prozent ab und stand mit 1,17 Millionen Fr. zu Buche. Der Umsatz konnte sich mit 48 Millionen Fr. dagegen in etwa auf Vorjahresniveau halten und verlor nur 1,3 Prozent. Als Gründe für die unter den Erwartungen des Unternehmens liegenden Zahlen führte Villars Holding eine Sättigung des Marktes und ein schlechtes Konsumentenklima auf.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch