Zum Hauptinhalt springen

Vodafone verkauft Anteil in Japan für über 3 Milliarden Pfund

London Der Mobilfunkriese Vodafone treibt seinen Konzernumbau voran.

Der britische Konzern trennt sich von seiner Beteiligung am japanischen Netzbetreiber SoftBank. Vodafone gibt seinen Firmenanteil an Softbank zurück und erhält dafür 3,1 Mrd. Pfund. Vor zwei Monaten hatte sich Vodafone unter dem Druck seiner Aktionäre zu einem radikalen Umbau seiner Geschäfte entschlossen. Die zahlreichen kleinen Beteiligungen sollen Schritt für Schritt verkauft werden. Auftakt war der Verkauf eines Aktienpakets am weltgrössten Mobilfunk-Anbieter China Mobile im September für 6,6 Mrd. Pfund. Weitere Verkäufe sollen folgen. Aufgrund der Veräusserungen sollte sich der Betriebsgewinn steigen.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch