Zum Hauptinhalt springen

Wal-Mart kehrt auf Wachstumspfad zurück - Gewinn sinkt

New York Der US-Detailhändler Wal-Mart ist nach langer Durststrecke pünktlich zum Weihnachtsgeschäft wieder auf Wachstumskurs.

Der Weltmarktführer verbuchte im Quartal von August bis Oktober im wichtigen US-Geschäft auf vergleichbarer Basis ein Umsatzplus von 1,3 Prozent. Das war deutlich mehr als von Analysten mit 0,3 Prozent erwartet. Wal-Mart selbst hatte auch mit weniger gerechnet. «Jeder Geschäftsbereich steht heute besser da als vor einem Jahr», sagte Firmenchef Mike Duke am Dienstag zur Vorlage der Quartalsbilanz für das dritte Quartal des laufenden Geschäftsjahres (per Ende Januar 2012). Vor allem der wieder sprudelnde Umsatz in den US-Geschäften, die seit mindestens einem Jahr geöffnet sind, lasse das Unternehmen für das wichtige Weihnachtsgeschäft gut dastehen, sagte Duke. Der Nettoumsatz stieg insgesamt um 8,2 Prozent auf 109,5 Milliarden Dollar, wie Wal-Mart mitteilte. Allerdings belastete der Umsatzanstieg offenbar die Margen. Der Gewinn aus dem fortgeführten Geschäft sank auf 3,34 Milliarden Dollar von 3,44 Milliarden Dollar im Vorjahr. Wal-Mart konnte damit erstmals seit neun Quartalen wieder ein Umsatzplus verbuchen. Der Detailhändler bekommt in besonderem Masse die schwierige Lage der Amerikaner zu spüren, die unter hoher Arbeitslosigkeit leiden.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch