Zum Hauptinhalt springen

Warum ihm die Dauerkritik kaum geschadet hat

Nach dem Rücktritt von Patrick Raaflaub übernimmt der Brite Mark Branson bis auf weiteres die Leitung der Finma. Er stand schon mehr als einmal im Kreuzfeuer der Kritik.

Andreas Möckli
Übernimmt die Leitung der Finma bis auf weiteres: Der stellvertretende Direktor Mark Branson.
Übernimmt die Leitung der Finma bis auf weiteres: Der stellvertretende Direktor Mark Branson.
Reuters
Genug vom Job: Patrick Raaflaub gibt nach fünf Jahren an der Spitze der Finma seinen Rücktritt bekannt.
Genug vom Job: Patrick Raaflaub gibt nach fünf Jahren an der Spitze der Finma seinen Rücktritt bekannt.
Keystone
Die Kommunikation ist ein wichtiger Teil des Jobs: Pressekonferenz zum Finma-Geschäftsbericht.
Die Kommunikation ist ein wichtiger Teil des Jobs: Pressekonferenz zum Finma-Geschäftsbericht.
Keystone
Branson wird ein dezidiertes Auftreten attestiert, er spricht sehr gut Deutsch: Der interimistische Finma-Chef im Jahr 2009.
Branson wird ein dezidiertes Auftreten attestiert, er spricht sehr gut Deutsch: Der interimistische Finma-Chef im Jahr 2009.
Keystone
Bereits einmal gab ein ehemaliger UBS-Manager, der zur Finma wechselte, Anlass zu Kritik: Der frühere Präsident Eugen Haltiner.
Bereits einmal gab ein ehemaliger UBS-Manager, der zur Finma wechselte, Anlass zu Kritik: Der frühere Präsident Eugen Haltiner.
Keystone
1 / 7

Die Kritik an seinem Seitenwechsel ist ein steter Begleiter. Seit Anfang 2010 arbeitet Mark Branson für die Finanzmarktaufsicht (Finma) und leitet dort den Geschäftsbereich Banken. Ausgerechnet jenen Bereich also, in dem der Brite zuvor seit Anfang der 90er-Jahre tätig war, zuletzt in leitenden Positionen bei der UBS. So werde der Fuchs zum Wächter des Hühnerstalls gemacht, lautete ein Kommentar. SP-Nationalrätin Susanne Leutenegger Oberholzer monierte in einem Vorstoss zudem die mangelnde Unabhängigkeit der Finma gegenüber den Banken.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen