Zum Hauptinhalt springen

Die improvisierte Abfertigung der WEF-Gäste

Erstmals können WEF-Besucher mit ihren Privatjets direkt auf dem Militärflugplatz Dübendorf landen. Eine «Hauruckübung» ohne Komfort dafür mit hohen Sicherheitsauflagen.

Ohne Luxus: Die bestehenden Räume sind während einer Woche Zollabfertigung, Lounge und Sicherheitskontrolle gleichzeitig.

Nicht nur Davos kommt während des World Economic Forum (WEF) eine wichtige Rolle zu. Rund 150 Kilometer von der grossen Bühne entfernt, im zürcherischen Dübendorf, landen zurzeit die Privatjets hochrangiger WEF-Besucher. Zum ersten Mal dient der Militärflugplatz als offizieller Landeflughafen. In den vergangenen Jahren wurde das 250 Hektar grosse Gelände lediglich als Abstellplatz für Privatflugzeuge genutzt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.