So werden die Gäste am WEF geschützt

Für die Sicherheit der Staatsoberhäupter und Wirtschaftsführer stehen Polizei und Militär in Davos rund um die Uhr im Einsatz. Die News im Ticker.

Der Kommandant der Kapo Graubünden, Walter Schlegel (von links), der Präsident der Konferenz der Kantonalen Polizeikommandanten, Stefan Blättler, und Korpskommandant der Armee Aldo C. Schellenberg erklären das Sicherheitskonzept für das WEF. (20. Januar 2020) Foto: Screenshot Livestream

Der Kommandant der Kapo Graubünden, Walter Schlegel (von links), der Präsident der Konferenz der Kantonalen Polizeikommandanten, Stefan Blättler, und Korpskommandant der Armee Aldo C. Schellenberg erklären das Sicherheitskonzept für das WEF. (20. Januar 2020) Foto: Screenshot Livestream

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

(aru/SDA)

Erstellt: 20.01.2020, 09:38 Uhr

Artikel zum Thema

Davos ist bloss ein Schaufenster

Leitartikel Die Ideale des WEF-Gründers Klaus Schwab spielen in der Alpenstadt keine zentrale Rolle. Es geht um Deals und Geschäftstreffen. Mehr...

Bill Clinton im Ehebett, der Atomkoffer im Kinderzimmer

Peinliche Reden, dekadente Partys, unerwartete Treffen: Die besten Anekdoten rund ums Weltwirtschaftsforum in Davos. Mehr...

Trump hat schon 1,5 Millionen Dollar für das WEF ausgegeben

Das Treffen in Davos hat noch nicht einmal begonnen – und schon gibt die US-Regierung einen siebenstelligen Betrag für Hotels und Limousinen aus. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Weiterbildung

Lohncheck in Pflegeberufen

Qualifiziertes Pflegepersonal ist rar. Eine Pflegeinitiative setzt sich darum für höhere Löhne ein.

Kommentare

Abo

Abo Digital - 26 CHF im Monat

Den Tages-Anzeiger unbeschränkt digital lesen, inkl. ePaper. Flexibel und jederzeit kündbar.
Jetzt abonnieren!

Die Welt in Bildern

Glücksfänger: Spärlich bekleidete Männer versuchen im Saidaiji Tempel im japanischen Okyama einen vom Priester in die Menge geworfenen Stab, den «Shingi», zu ergattern. (15. Feburar 2020)
(Bild: Kim Kyung-Hoon ) Mehr...