Zum Hauptinhalt springen

Welche Länder unter der Steuerflucht in die Schweiz leiden

Eine Auswertung zeigt: Aus Deutschland, Frankreich oder den USA ist zwar am meisten Schwarzgeld in die Schweiz geflossen – doch relativ gesehen ist das Problem für andere Nationen viel grösser.

In Grossbritannien sind es 21,7 Milliarden Dollar, in den USA 14,8 Milliarden, in Frankreich 12,5 Milliarden, in Italien 7,5 Milliarden und in Deutschland immerhin noch 4,4 Milliarden. So viel unversteuertes Geld lagerte noch vor einigen Jahren bei einer einzigen Bank in der Schweiz – der Schweizer Privatbankentochter des Grossbankenkonzerns HSBC. Die Zahlen kamen Anfang Jahr im Zuge der sogenannten Swissleaks-Affäre ans Licht, an deren Enthüllung der «Tages-Anzeiger» beteiligt war.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.