Zum Hauptinhalt springen

UBS prüft Einstieg ins Versicherungsgeschäft

Die Bank tritt bei den Immobilien auf die Bremse. Sie habe massiv Risiken abgebaut, sagt Schweiz-Chef Axel Lehmann im Interview.

«Je länger die Tiefzinsphase anhält, desto grösser wird die Gefahr»: UBS-Schweiz-Chef Lehmann. Foto: Urs Jaudas
«Je länger die Tiefzinsphase anhält, desto grösser wird die Gefahr»: UBS-Schweiz-Chef Lehmann. Foto: Urs Jaudas

Beim Versicherer Zurich machte Axel Lehmann Karriere. Aber der Sprung an die Konzernspitze gelang ihm nicht. 2016 wechselte der 59-Jährige als operativer Chef zur UBS. Seit Beginn des Jahres ist er verantwortlich für das Schweizer Geschäft und gilt als einer der möglichen Nachfolger für UBS-Chef Sergio Ermotti. Er hat in St. Gallen studiert und lebt in einer Gemeinde am Zürichsee.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.